Panel ffnen/schlieen

Viele Hände schaffen schnelle Hilfe – Soforthilfe Alltagsmasken in Höchstadt

Bürgermeister bedankt sich bei fleißigen Näherinnen für ihr gesellschaftliches Engagement.

  • Kultur
  • Leben

Unter der Koordination von Elfriede Schmerler, VHS-Dozentin für Nähen in Höchstadt, ließen sich sehr schnell im Frühling viele fleißige Näherinnen gewinnen, die Alltagsmasken nähen konnten.

Elfriede Schmerler hat langjährige Kontakte zur Firma Lorena, deren Betriebsleiter Herr Gratischek sich auch nicht lange bitten ließ und unkompliziert sofort viel zugeschnittenen Stoff und die so begehrten Gummis – beides gratis! - zur Verfügung stellte.

Das von der hiesigen Textilfirma zur Verfügung gestellte Material konnte im Heizhaus der Fortuna gelagert und so an die Frau gebracht werden. Frau Schmerler stellte dafür ein Schnittmuster zur Verfügung.

Mehrere Tausend Stück wurden es in  Summe bisher und auch in ihrem Bekannten- und Freundeskreis waren die versierten Näherinnen zur Stelle. Laut Anita Lang benötigt man für eine Stoffmaske je nach Ausführung ca. 20 min.

 

Über die Fortuna Kulturfabrik konnten die öffentlichen Stellen an Alltagsmasken für ihre Einrichtung gelangen und versorgten im Mai und Juni damit ihre Leute, um mitunter nach dem damaligen Lock-Down wieder in ihrer Einrichtung tätig sein zu können.

 

Der Aufruf über die Stadt Höchstadt und die schnelle Organisation von Elfriede Schmerler mit dem Kulturzentrum zeigten, wie groß in der Höchstadter Bevölkerung der soziale Gedanke und die Bereitschaft zur gegenseitigen Hilfe vorhanden ist. Bürgermeister Brehm bedankte sich mit Fortuna Kulturfabrik Leiter Bernd Riehlein für das beherzte und ausdauernde Eingreifen der Frauen aus der Nähgemeinschaft und lud sie zu einem gemeinsamen Essen von Seiten der Stadt Höchstadt ein.

 

Die Frauen nähten, was das Zeug hält, um Krankenhaus, Altenheime, Schulen, Rathaus, Fortuna Kulturfabrik und  Fa. Martin Bauer schnell mit Mund- und Nasenbedeckungen zu versorgen. (v.r.: Elfriede Schmerler, Jutta Kratz, Irmgard Pelz, Bettina Petersen, Bürgermeister Gerald Brehm, Ute Constien, Ursula Zöllmer, Anita Lang, Babette Dausch.) (Foto: Bernd Riehlein)

Weitere Nachrichten